Symptome bei Depressionen

Symptome bei Depressionen

Mögliche Symptome bei Depressionen

Folgend liste ich mal mögliche Symptome bei Depressionen auf. Vielleicht findest du einige Parallelen…

  • Reizbarkeit und Verstimmung
  • Niedrige Impulskontrolle (schnelles Aufbrausen)
  • Wutanfälle, unbändiger Ärger
  • Neigung zu Vorwürfen und nachtragendem Verhalten
  • Geringe Stresstoleranz
  • Hohe Risikobereitschaft
  • Interessen- und Freudlosigkeit, Verlust früherer Interessen
  • Sozial unangepasstes Verhalten
  • Höhere Bereitschaft, eine Straftat zu begehen
  • Höherer Gebrauch von Suchtmitteln (vor allem Alkohol und Nikotin)
  • Generelle Unzufriedenheit mit sich selbst und anderen
  • Vermindertes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
  • Gefühle von Schuld und Wertlosigkeit
  • Niedergeschlagenheit
  • Traurigkeit, aus der man sich nicht befreien kann
  • Schlafstörungen
  • Verminderte Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Antriebslosigkeit, hohe Ermüdbarkeit
  • Andauernde Versagensängste
  • Schuldgefühle
  • Schmerzen ohne ersichtliche körperliche Ursache
  • Suizidgedanken oder-handlungen
Weitere Informationen zu Symptome bei Depressionen z.B. bei Netdoctor.

Die langsam schleichenden Veränderungen an meinem Selbst, sind mir lange gar nicht aufgefallen. Die ersten Symptome erkannte ich retrospektiv in einer Zeit, die ich heute als noch gute Zeit beschreiben würde. Dabei hatte ich nie vermutet, dass viele der Symptome, die mich so sehr quälten, zusammengehören würden. Das hatte ich erst im den Tagen nach der Diagnose Depression kapiert. Wenn die Symptome der Depression so schleichend angekleckert kamen, dann habe ich sie einzeln betrachtet und, mit steigender Verzweiflung, versucht zu bekämpfen. In meinen Vorstellungen und „Angstkreiseln“ mit Versagensängsten war ich ein alter, unfähiger Mann geworden.
Wenn ich von Angstkreiseln schreibe, dann versuche ich meine mal folgendermaßen zu schildern. Sie beginnen allermeist mit einem „bin ich zu Doof-Gefühl“ für irgend etwas, dem sich die Angst anschließt, dass ich zu unfähig für alles bin, bald keinen „vernünftigen Job“ mehr haben werde. Eine Stufe weiter hinunter in den Kreisel finde ich in meinen Gedanken dann zukünftig keine Partnerin mehr, die mit einem Versager wie mir zusammen sein und eine Familie gründen möchte. Irgendwann sehe ich mich in einer Zukunft, in der ich mit prekärem Job, arm und einsam in einem „sozialen Brennpunkt“ leben werde. In solchen Momenten sehe ich mich nicht mehr im Stande, meinem Leben noch Sinn zu finden.

Nicht alle Symptome bei Depressionen traten bei mir auf, aber viele und in zunehmender Stärke. Beispielsweise erinnere ich mich an eine sehr hohe Risikobereitschaft. Ich hatte mir kurz nach der Trennung von meiner Ex-Frau einen kleinen, aber recht flinken Wagen gekauft. Der war in 1, 2, 3… auf beinahe 260km/h. Ich kann mich an Fahrten erinnern, bei denen ich, z. B. mitten in der Nacht, durch dreiviertel Dänemark und halb Deutschland geballert bin, was die Kiste hergab. Geschwindigkeitsbegrenzungen, Gefahr oder Angst um mich kannte ich nicht mehr. Wofür auch, war ja eh alles egal.
Oder meine Schlafprobleme. Ich habe es damals selbst bei größter Energielosigkeit nicht mehr geschafft, eine Nacht durchzuschlafen. Erst konnte ich nicht einschlafen und wenn, dann bin ich nach zwei Stunden wieder aufgewacht. Aber das fand ich seinerzeit gut, konnte ich doch mehr arbeiten.
Wie ich oben weiter schon geschrieben habe. All die aufgelisteten Symptome habe ich einzeln wahrgenommen, jedes für sich versucht zu bearbeiten. Ohne eine Idee davon zu haben, dass die alle zusammen gehören könnten.

Mit solchen Fragen Symptome bei Depressionen aufdecken

  • Musst du in letzter Zeit übermäßig viel Sport treiben, um Ihre innere Anspannung zu lindern?
  • Musst du in letzter Zeit immer wieder hart durchgreifen, damit Ordnung herrscht?
  • Hast du in letzter Zeit öfter die Beherrschung verloren, gebrüllt und andere beschuldigt – und dann bereut, ausgerastet zu sein?
  • Hast du diene Familie und den Kollegen in letzter Zeit öfter klar machen müssen, wer hier eigentlich das Sagen hat?
  • Hast du in letzter Zeit öfter mit Familie, Freunden und Kollegen gestritten?
  • Hast du in letzter Zeit mehr getrunken und geraucht als sonst?
  • Fehlen dir in letzter Zeit Kraft und Ausdauer?
  • Fühlst du dich in letzter Zeit öfter niedergeschlagen und mutlos?
  • Hast du in letzter Zeit Ihr sonst positives Lebensgefühl verloren?
  • Warst du in letzter Zeit unfähig, einfache Entscheidungen zu treffen?
  • Hast du bei all diesen zwischenmenschlichen Problemen langsam das Gefühl, der einzig Normale zu sein?
  • Hast du dich in letzter Zeit oft alleine gefühlt?
  • Leidest du unter Schmerzen, die nicht auf eine körperliche Erkrankung zurückzuführen sind?
  • Hast du öfters Probleme, ein- oder durchzuschlafen?
  • Denkst du daran, dir das Leben zu nehmen?

Wenn du gerade einige Fragen mit „ja“ beantworten konntest, dann suche dir bitte Hilfe. Du musst da nicht alleine durch!

Schreibe einen Kommentar